Was will sie denn, die Fotografie?

workshop-1pinimageUm Fotografie dreht sich mein Leben – ganz pragmatisch, weil es mein Job ist. Ich verdiene damit mein Geld, ich beschäftige mich jeden Tag acht Stunden mit Fotos und dem ganzen Drumherum – wie Bildbearbeitung, Shootingvorbereitung, Kommunikation und Buchhaltung (ich nehme das als einen Komplex – alles andere wäre kleinlich, auch wenn das reine Fotografieren am Ende vielleicht 20 % ausmacht. Wenn überhaupt). Das beantwortet erst einmal die Frage, was ich mit der Fotografie zu tun habe, aber nicht was sie denn will, die Fotografie? oder:

Was will ich denn von der Fotografie?

Und tatsächlich denke ich, dass man auch hier rational herangehen kann. Fotografie soll nicht nur abbilden, sondern auch etwas ausdrücken. Selbst das reine Abbilden verfolgt ein Ziel – um zu verkaufen, um sich zu erinnern etc. Fotografie ist aber vor allem ein inneres Bedürfnis nach Selbstverwirklichung, danach kreativ zu sein, auf etwas aufmerksam zu machen, seine Gedanken und Gefühle auszudrücken – oder die des Fotografierten. Ich habe mal ein paar Zitate herausgesucht, die das verdeutlichen:

Fotografieren, das ist eine Art zu schreien, sich zu befreien … Es ist eine Art zu leben. -Henri Cartier-Bresson

Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre. -Robert Bresson

Das Wesen des Menschen bei der Aufnahme sichtbar zu machen, ist die höchste Kunst der Fotografie. -Friedrich Dürrenmatt

Truly all photographs are self-portraits. -Elizabeth Opalenik bzw. Jede Arbeit ist ein Selbst-Porträt jener Person, die diese Arbeit getan hat. – Karl Pilsl

Ich finde es wunderbar und ehrlich gesagt essentiell nicht nur mit Sprache ausdrücken zu können, was man denkt, fühlt und was einem wichtig ist. Meine Fotos sagen über mich: Beziehung ist mir wichtig, ehrlich zu sich selbst zu sein, Freude am Leben, Begeisterung für die einfachen Dinge, Zeit miteinander, Zeit für sich, Freiheit.

In der Hinsicht sind die Bilder in diesem Blogbeitrag schon besonders. Kostüme, Kreativität der Kreativität willen und Arrangements gibt es sonst bei mir in der regel nicht. Trotzdem sind die Bilder wichtig für mich, da mich das Thema schon immer unglaublich interessiert hat: Circus princess.

Ich mag Zirkus nicht. Gequälte Tiere, gequälte Menschen (das kann ich tatsächlich nicht beurteilen, aber sie wirkten immer so auf mich), kalt, eng, Zuckerwatte, die mir meine Eltern nicht gekauft haben, weil sie ungesund ist. Umso spannender, dass Anja und Daniel Mangatter das Thema auf einem ihrer Kreativ-Workshops angeboten haben. Da musste ich dabei sein!

Danke an Anja und Daniel für die wundervolle Gelegenheit zu lernen, zu probieren und sich mal aus der gemütlichen Komfortzone zu begeben. Vielen Dank natürlich auch an Susan fürs zauberhafte Model stehen und sitzen :)

workshop-2pinimageworkshop-3pinimageworkshop-4pinimageworkshop-5pinimageworkshop-6pinimageworkshop-7pinimageworkshop-8pinimageworkshop-9pinimageworkshop-10pinimage

Pin Site ImageTweet This Post

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Einträge markiert. *

*

*