Oft gestellte Fragen

… zum Thema HochzeitsfotografieFAQpinimage

Wie viele Bilder bekomme ich bei einer Hochzeitsreportage?
Wann halte ich meine Fotos in den Händen?
Bekomme ich auch Abzüge?
Bekomme ich die Bilder auch in Schwarzweiß?
In welchem Stil fotografierst Du?
Warum sollte ich eine Hochzeitsreportage buchen?
Bietest Du auch Fotoalben?
Bietest Du auch Engagementshootings an?
Machst Du auch Trash-the-dress shootings?
Wer ist für die Datensicherung verantwortlich?

 

 

 

Wie viele Bilder bekomme ich bei einer Hochzeitsreportage?
Generell bekommt ihr bei mir alle Bilder basisoptimiert auf CD/DVD. Die Anzahl der Fotos hängt von der Zeit ab, für die ihr mich bucht. Ihr erhaltet aber auf jeden Fall alle guten Bilder! Unscharfe Fotos, doppelte Bilder, unvorteilhafte Fotos werden aussortiert.

 

Wann halte ich meine Fotos in den Händen?
Für das Sichten und Bearbeiten der Fotos benötige ich meist drei Tage. Dann bekommt ihr schon euren Link zur Onlinegalerie zugeschickt. Bis ihr euer Weddingbook in den Händen halten könnt, vergehen noch zwei Wochen – die Zeit ist leider druckbedingt und lässt sich nicht beeinflussen.

 

Bekomme ich auch Abzüge?
Da ihr von mir die Bilder auf CD/DVD bekommt, habt ihr die Möglichkeit zu einem Labor eurer Wahl zu gehen und selbst Abzüge anfertigen zu lassen. Selbstverständlich kann ich euch auch ein Angebot ausarbeiten, bei dem eine bestimmte Anzahl Abzüge oder Leinwände inklusive ist.

 

Bekomme ich die Bilder auch in Schwarzweiß?
Eine große Anzahl der Bilder bearbeite ich auch in Schwarzweiß. Nicht jedes Bild bietet sich dafür an, deswegen werde ich eine Auswahl treffen.

 

In welchem Stil fotografierst Du?
Eine Auswahl meiner Bilder findet ihr in meiner Galerie und im Blog. Ich bevorzuge strahlende, kontrastreiche und vor allem stimmungsvolle Bilder. Auch Gruppenfotos sollen lebendig wirken. Mein Stil ist definitiv die Fotoreportage; ich fertige nicht ausschließlich Paarbilder in traditionellen Posen.

 

Warum sollte ich eine Hochzeitsreportage buchen?
Während die traditionelle Hochzeitsfotografie auf Posen und Paarbilder beschränkt war, wendet man sich heute zunehmend der viel lebendigeren fotojournalistischen Reportage zu. Diese hat mehrere Vorteile:

  • Zum einen begleitet der Fotograf euch von Anfang an und hat somit die Möglichkeit nahezu unbemerkt im Hintergrund kreativ zu arbeiten, um so den Tag als Ganzes zu dokumentieren. Ich empfehle euch daher generell eine Hochzeitsreportage, die mit dem Ankleiden der Braut beginnt und der Feier am Abend endet.
  • Zum anderen ist die Hochzeitsfotografie stark Moment- und Schnappschussabhängig. Um wirklich die ganze Bandbreite der Romantik, der fröhlichen, ausgelassenen Stimmung, aller Details und wichtigen Momente einfangen zu können, bietet gerade die Hochzeitsreportage vielfältige Möglichkeiten.
  • Vor allem im letzten „Sommer“ waren die Hochzeitspaare deutlich im Vorteil, die mich ganztägig gebucht haben – sonst gäbe es vermutlich fast nur Regenbilder :-).

 

Bietest Du auch Fotoalben?
Bei jeder Hochzeitsreportage, die ihr bei mir bucht, ist ein Hochzeitsalbum mit dabei. Ich stelle in diesem Wedding-Book die schönsten Bilder zusammen.

 

Bietest Du auch Engagementshootings an?
Jede Hochzeit beinhaltet ein Probeshooting – das findet idealerweise kurz vor der Hochzeit an der Hochzeitslocation statt. Ihr könnt mich natürlich auch gern für ein Verlobungsfotoshooting buchen – die BIlder sind perfekt für die Einladungs- oder Save-The-Date-Karten geeignet.

 

 

Machst Du auch Trash-the-dress shootings?
Keine Angst – ihr müsst euch an diesem Tag nicht von eurem Kleid verabschieden! Jede Braut kauft sich für viel Geld ein Kleid und zieht es in den seltensten Fällen noch einmal an. Bei dem Trash-the-dress shooting schlüpft ihr für ein paar Stunden in Kleid und Anzug und wir machen in entspannter Atmosphäre Bilder. ABER ihr dürft es natürlich auch gern vernichten :D. Mut zur Lücke (im Kleiderschrank!).

 

 

Wer ist für die Datensicherung verantwortlich?
Mit dem Thema Backup sollte sich jeder, der mit digitalen Bildern und Informationen zu tun hat, beschäftigt haben. Ganz besonders wichtig ist das auch für eure Hochzeitsbilder – da ich eure Bilder zwar archiviere, aber keine Garantie übernehme. Deswegen seid ihr für eure Datensicherung selbst verantwortlich. Ich empfehle euch folgende Schritte:

  • Ihr kopiert die Hochzeitsbilder auf euren Rechner.
  • Ihr brennt die Bilder auf eine zweite DVD und lagert diese beispielsweise zu Freunden oder Verwandten aus.
  • Ihr speichert die Aufnahmen auf einer Externen Festplatte.
  • Es gibt auch verschiedene Cloud-Services, bitte informiert euch diesbezüglich selbst – da hat jeder eine andere Meinung dazu ;-).