Gemeinsam leben, lieben und reisen

Franzi, Jörg und Pepe kennt ihr ja schon. Neben den kleinen Abenteuern mit ihrer neugierigen Fellnase, sind Jörg und Franzi der wanderlust verfallen. Jedes Jahr entdecken sie neue Ecken der Erde, mittlerweile sind schon neue bunte Markierungen auf ihrer Weltkarte hinzugekommen. Und doch: Wahrscheinlich ist eine Reise planbarer und besser einzuschätzen als die eigene Hochzeit. Läuft alles glatt, wird das Wetter schön, sind die Gäste glücklich, schmeckt die Torte, passt das Kleid, sind die Schuhe bequem, klappt der Hochzeitstanz? Und noch wichtiger – kann ich es schaffen, mich aktiv in den Tag einzufühlen und jeden Moment zu genießen oder rauscht alles an mir vorüber?

Letzteres ist vielleicht Typfrage, aber auch Übung. Wer es schafft, seinen schnöden Alltag bunt zu machen und auch stressige Zeiten zu genießen, schafft es zu seiner Hochzeit auch. Deswegen heute meine Top 5 Tips, wie ihr den Tag aktiv genießen könnt, mit Erinnerungsgarantie ;-)

  1. Verbindet euer wirkliches Leben mit eurer Hochzeit und webt typische Dinge ein, die euch gemeinsam sind. Seien es Hobbys, euer Beruf oder eure Tiere. Auf unserer Hochzeit gab es zum Beispiel eine – in großen Zügen von uns vorbereitete – Rede über uns im Standesamt. Jeder der Gäste hat sich wiedergefunden, lachen können und neues über uns erfahren. Ich glaube nicht, dass alle wussten, dass wir World of Warcraft gespielt haben und das auch recht erfolgreich ;-).
  2. Plant Verschnaufpausen ein, in denen ihr Zeit habt zu genießen. Ihr braucht Zeit für Gespräche, zum Dekoration genießen, Zeit zum Augenschließen und träumen.
  3. Delegiert so viele Aufgaben wie möglich, so dass ihr tatsächlich nichts zu tun habt. Das bedeutet aber auch, dass ihr euch von festen Vorstellungen lösen und etwas lockerer machen solltet. Vertraut euren Lieben, das wird schon klappen :-).
  4. Haltet Energiefresser und Aufmerksamkeitsmagneten von euch fern. Ich habe zu oft aufgeregte und schnatternde Schwiegermütter beim Getting Ready erlebt, die ihre eigene Aufregung permanent herausposaunen, so dass niemand entspannen kann. Umgebt euch nur mit Menschen, die ihr liebt und euch Kraft und Ruhe geben. Plant es im Vorfeld und besprecht es klar und deutlich. Am Tag der Hochzeit ist weder Zeit noch Laune für lange Diskussionen.
  5. Plant für die Fotos viel Zeit ein und nutzt die Stunde zum Erinnern, gemeinsam über den Tag sprechen. Ihr werdet sehen, wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sind wo die Eindrücke sich treffen. Redet ganz aktiv über alle Momente, das hilft ungemein, die Erinnerungen lebendig zu halten.