Von hüpfenden Fischen, Seifenblasen und einem echt guten Schuss

Immer noch mein Kiez, immer noch mein Lieblingssee und immer noch meine Lieblingsfotolocation. Ich mache regelmäßig Locationscouting in der Umgebung und finde nichts schöneres – wo ich mit meinen Familien frei und ungestört sein kann, es alles gibt, was das Herz begehrt und sich auch von Jahr zu Jahr, so viel verändert, dass es nie langweilig wird. Manchmal sogar von einem Tag zum anderen.

Diesmal haben wir ganz tolle Seifenblasen produziert, haben die Karpfen beim auf dem See herumhüpfen beobachtet und Fußball gespielt. Wobei ich auch hier dazugelernt habe: Sage niemals einem jungen Fußballer, dass er auf mich zu schießen soll – in der Annahme, er würde sowieso nicht treffen :-D. Was macht man nicht alles für schöne Fotos…

Im übrigen ist man für Seifenblasen nie zu alt. Ich habe einen exorbitanten Seifenlaugenverschleiß – entweder weil mein Kind mir wieder ein Fläschchen aus meinem Fotoshootinglager moppst oder weil das Mindestmaß an Geschick zum Halten des Fläschchens noch fehlt. Immer „Ich bin schon groß, ich kann das schon!“. Auch immer: „…. hupsi!“