Ein Traum in Mint und Kupfer

Gerade letzten Donnerstag habe ich dem Pärchen meiner ersten Maihochzeit ihr Hochzeitsbuch übergeben. Wir sind so ins Schwatzen gekommen, was meinen Blog betrifft und dass sie so gern meine Texte lesen. Und DAS ist echt wunderbar, denn meine Internetseite ist mir so viel wichtiger als alles social media zusammen. Facebook und Instagram sind nett aber ich muss ehrlich sein: Schaut euch mal die Statistiken von Instagram an. Allein auf dieser Plattform gibt es 500 000 000 (!!!) tägliche (!!!) Nutzer und natürlich dementsprechend viele Fotos. Viel davon ist daily life, Schnappschüsse und Werbung aber Unmengen an Bildern sind brillant, wunderschön und sicher auch inhaltlich ein Traum. Trotzdem: Bilder, Informationen, Stories, Hashtags rauschen an uns vorbei und wir sind so übersättigt. Zumindest ich bin es.

Und so habe ich meine eigene Seite, mein Refugium, den kleinen stetig wachsenden Kreis an Besuchern und das ist mir wichtiger als im täglichen Hamsterrad unterzugehen. Darauf konzentriere ich mich und bin selbst gespannt, wohin die Reise geht. Kein Müssen, nur Können.

Nun ging es bei der Hochzeitsbuchübergabe gestern auch um den Inhalt und den Wunsch, mehr von den kleinen, persönlichen Einblicken in die Hochzeiten zu lesen. Aber gerade diese Texte sind am anspruchsvollsten. Warum denn das?

Beispiel gefällig?

Vivien und Friedrich haben an einem wunderschönen Spätsommertag bei Sonnenschein geheiratet. Die Vorbereitungsbilder entstanden im Innside Melia mitten in Dresden an der Frauenkirche. Ich durfte der wunderbaren Visagistin Uta Stabler über die Schulter schauen. Nach dem Getting Ready beim Bräutigam (natürlich im maßgefertigten Anzug von De Scale) und ein paar Fotos nur vom Brautkleid von Amourelle, sind wir gemeinsam zum Standesamt in der Hoflößnitz in Radebeul gefahren und haben eine sehr emotionale Trauung mit toller Musik (The one and only Marc Winkler) genossen. Zur Feier im Fischhaus ging es mit dem Oldtimer. Vivien, Friedrich und die Blumenbinderei haben sich mit der Dekoration ganz besonders viel Mühe gegeben. Das künstlerische Highlight waren neben den Ringen von Corinna Aurelia die Portraitbilder von Mai – super süß und individuell!

Ich schätze ihr seid spätestens in Zeile 2 eingeschlafen :) – aber was tun, wenn SEO yeah sagt, aber der Leser gelangweilt den Kopf schüttelt?

Also zurück auf Anfang :)

Alles fing an mit einem Telefonat und einer Sie-Mail von Vivien :-). Ganz förmlich und offiziell. Mittlerweile ist sie aus meinem Leben nicht wegzudenken. Und so empfinde ich Hochzeiten oft. Ich werde Teil des Ganzen und als Freund aufgenommen. Und so kann ich die Hochzeiten auch aus dieser Sicht sehen.

Was ich an diesem Tag gesehen habe:

Mein Job bringt es mit sich, dass ich optisch denke. Und so finde ich es traumhaft, auf eine Hochzeit zu kommen, die einem stilistischen Gesamtkonzept folgt:

  • Grün- und Minttöne (der Anzug!, das Kleid :), Schuhe, Blumen, Dekoration etc.)
  • verspielte Details (die Fliege (die würde ich glatt als Schmuckelement irgendwohin hängen), die Ringschachtel, die Abreißzettel mit liebevollen Botschaften…)
  • Selbstgebasteltes und Geschmücktes (ich habe ganz viele Dekorationsbilder für all die Depot-, Pinterest- und Ikeafans zusammengefasst – diese Kombination aus den warmen Farben, mint, Eucalyptusblättern und Kupfertönen… ein Traum)
  • die unkonventionellen Ideen (achtet auf die tollen Ringe! – ein Extraring, der beide verbindet – sensationell oder die süße Idee, eine Zeichnerin zur Hochzeit einzuladen, die alle Gäste porträtiert – als Gruppe oder einzeln, Mai ist zudem eine so süße und charmante Persönlichkeit)

Hinzu kommen all die kleinen und großen Erinnerungen:

  • die beiden Schwarzweißbilder im Hotel auf den Sesseln im Gang – natürlich nacheinander, weil sich die beiden noch nicht sehen durften ;)
  • die lustige Oldtimerfahrt von Hoflößnitz zum Fischhaus, die so gar nicht in Gang kommen wollte und es ganz günstig war, dass ich mit meinem Auto Starthilfe geben konnte ;-)
  • eine Photobooth im Dunkeln, die erfinderisch macht und allerlei lustige Beleuchtung zum Einsatz kommen lässt
  • und viel mehr…

Genießt und lasst euch inspirieren!